CARBN Clothing - mehr als eine Wakeboard Marke

14.04.2014 21:30

1. Carbn Clothing - wie seid ihr darauf gekommen, was war der Hintergrund?

2010 war unser Grundgedanke, hochwertige und leichte Wakeboards aus Carbon zu fertigen. Über 2 Jahre haben wir an den Boards gefeilt, bis wir 2013 die ersten Prototypen zum Testen freigegeben haben. Parallel zu den Wakeboards, sollte aber auch eine eigene Marke mit hochwertigen Textilien aufgebaut werden.

2. In eurem Shop bietet ihr neben Wakeboards ja auch Textilien an – wie wichtig war euch das und warum legt ihr Wert darauf, dass alles handmade ist?

Die Qualität und das Image unserer Wakeboards sollte auch auf Textilien übertragen werden. Daher war es von Anfang an klar, dass wir parallel ein eigenes Textillabel aufbauen, in dem sich die Handarbeit unserer Boards widerspiegelt.

3. Wie kam es zu eurem Logo Design, gab es da Inspirationen von anderen Marken oder sonstigen Quellen, wie seid ihr vorgegangen?

Als wir das erste Mal mit dem Gedanken spielten Wakeboards auf professioneller Ebene zu produzieren, haben wir uns natürlich sofort darüber Gedanken gemacht, wie das zukünftige Logo aussehen soll. Dabei wollten wir unbedingt das Thema Wassersport im Logo projiziert haben. Allerdings sollte das Design trotzdem schlicht und nicht aufdringlich sein. Dabei steht die gebrochene Welle natürlich für den Fun und das Adrenalin bim Wakeboarden. Der Wassertropfen komplementiert das Logo und greift das Thema auf subtile Art und Weise noch einmal auf.

4. Wie seid ihr eigentlich zum Siebdruck gekommen? Zeitgleich wie zum Wakeboards bauen oder gabs da schon vorher Erfahrungen?
Unsere ersten Erfahrungen mit externen Textildruckereien entsprach leider nicht unseren Anforderungen. Weshalb wir das Thema Siebdruck selbst in die Hand nahmen und uns wie bei den Wakeboards langsam rangetastet haben.

5. Eine Marke zu gründen und zu etablieren ist ja nicht gerade einfach - Was ist euer Erfolgsrezept?

Wir können all denen, die ihren eigenen Brand aufbauen wollen, nur raten immer am Ball zu bleiben. Wenn man sich für so ein Projekt entscheidet und langfristig im Gespräch bleiben bzw. erfolgreich sein will, muss man hart dafür arbeiten. Wer hinter seiner Marke steht und mit extremer Leidenschaft an seinem Vorhaben arbeitet, wird auf lange Sicht erfolgreich sein.

6. Carb Clothing & Wakeboards in 10 Jahren - wo steht ihr da?

Als weltweit etablierter Boardhersteller sowie angesagte Marke im Bereich Streetwear & Fashion.

Link: www.carbn-boards.com