Erklärung der verschiedenen Siebfeinheiten

31.05.2019 17:02

Ihr habt sicher schon festgestellt, dass die Siebdruckrahmen in unserem Shop mit verschiedenen Siebfeinheiten erhältlich sind. Heute erklären wir euch die Unterschiede der verschiedenen Siebgewebe. 

Die Siebe verfügen über unterschiedliche Siebfeinheiten, hier findet ihr Werte zwischen 24T und 140T. Der Grund für die verschiedenen Siebgewebe ist die große Vielfalt der Motive und der darauf zu bedruckenden Materialien. Mit der Siebfeinheit wird der Farbauftrag im Siebdruck gesteuert. Ein feines Sieb (z.B. 120T) sorgt für einen geringen Farbauftrag. Arbeitest Du mit einem sehr groben Gewebe (43T) wird sehr viel Farbe durch das Sieb gedruckt

Grobe Gewebe für dicke Pasten - 43T eignet sich für Druck mit weißen Farben auf dunklen Textilien

Bei den Geweben von 24T bis 43T handelt es sich um sehr grobes Siebgewebe. Diese Gewebe werden vor allem dann eingesetzt, wenn viel Farbe durch das Sieb gedruckt werden soll. Zudem eignet sich das grobe Siebgewebe, wenn dicke, pastöse Farben auf schwarze Textilien oder starksaugende Materialien bedruckt werden sollen. Feine Details sind hiermit nur schwer umzusetzbar.

Zum Einstieg gut geeignet: Siebdruckrahmen mit Gewebetyp 54T

Im mittleren Bereich befinden sich die Siebgewebe von 54T bis 70T. Der Farbauftrag ist deutlich geringer als bei den gröberen Geweben, da das Sieb feiner ist und weniger Farbe durch die Maschen lässt. Das hat bei weißen Textilien den Vorteil, dass hier Farbe eingespart werden kann. Die Deckkraft ist für helle Textilien jedoch immer noch mehr als ausreichend. Diese Siebgewebe werden insbesondere dann eingesetzt, wenn weiße oder andere helle Textilien bedruckt werden sollen. 

Für besondere Feinheiten und spezielle Materialien: Siebgewebe ab 80T

Neben den bereits genannten findest du in unserem Shop auch Siebdruckrahmen mit Geweben von 80T bis 100T. Diese Siebgewebe sind sehr feinmaschig und eignen sich besonders für Drucke auf Papier, Kartonagen aber auch auf anderen Materialien, wie Holz, Metall und Kunststoffen. 

Die feinsten Gewebe, die bei uns erhältlich sind, sind die Siebgewebe 120T und 140T. Diese Feinheiten werden dann eingesetzt, wenn das zu bedruckende Substrat nur sehr wenig Farbe aufnehmen kann. Die Gewebe 120T und 140T eignen sich daher besonders für den Druck auf Glas, Metall und Kunststoff. Du solltest in jedem Fall darauf achten, dass das zu bedruckende Material eben ist, da Unebenheiten in der Obfläche den Farbauftrag verhindern können. 

Siebgewebe auch als Meterware erhältlich

Unser Tipp für dich: Für die ersten Drucke auf Textilien empfehlen wir z.B. einen Rahmen mit dem Gewebetyp 54T. Erste Drucke auf Papier können mit einem Siebdruckrahmen mit Gewebe vom Typ 90T erfolgen. Neben den fertigen Siebdruckrahmen, findest du auch Siebgewebe als Meterware in unserem Shop. Solltest du Fragen haben, kannst du dich direkt an uns wenden - wir helfen dir gerne weiter!