Lehrgeld zahlt sich aus: The Buttonmaker im Interview

20.03.2014 00:00

Wie und warum seid ihr zum Buttonbedrucken und Siebdruck gekommen?

Begonnen hat alles mit der Buttonherstellung. Am Anfang habe ich Buttons ausschließlich für mich und meine Freunde produziert. Später vertrieb ich selbst designte Motive über verschiedene Verkaufsplattformen. Der Verkauf dieser Designs entwickelte sich schnell, so dass mir die Idee kam mit der Buttonherstellung mein Studium zu finanzieren. Zu diesem Zeitpunkt besuchte ich viele kleine regionale Konzerte und Musikfestivals um den Bekanntheitsgrad von thebuttonmaker zu erhöhen. Im weiteren Verlauf spezialisierte ich mich ausschließlich auf die Buttonherstellung nach Kundenvorlage. Da ein Großteil meiner Kunden aus dem Musikbereich kamen wurde ich oftmals gefragt ob ich auch Textilien bedrucken kann. So kam mir die Idee mich mit dem Thema auseinander zu setzen. Nach einigen Recherchen kam nur Siebdruck als primäres Druckverfahren in Frage.

Gab es da vorab berufliche Erfahrungen oder war das komplett neu für euch?

Da Jens (unser derzeitiger Siebdrucker) schon immer an diesem Thema interessiert war, machten wir zusammen diesbezüglich unsere ersten Gehversuche. Meine beruflichen Erfahrungen unterstützen uns bei den ersten Versuchen.

Was waren denn die ersten Gehversuche und für wen waren die?

Unsere ersten Versuche begonnen in einer privaten Gartenlaube, die wir zu einer Druckerei umbauten. Dort bedruckten wir T-Shirts in Kleinstauflagen. Auf Grund der fehlenden Erfahrung geschah dies nicht immer wirtschaftlich.

Das erste Sieb beschichten - Erinnerungen, was hat Anfangs garnicht geklappt, was lief gut?

Die Belichtung stellte von Anfang an kaum ein Hindernis da, dort waren wir gut informiert und dies klappte schnell problemlos. Große Probleme hatten wie am Anfang mit der Farbdeckung bzw. mit dem Unterdruckweiß. Da die erste Maschine sehr ungenau war, war es damit kaum möglich zwei Farben übereinander zu drucken. Wir experimentierten mit wasserbasierenden- sowie mit Plastisolfarben. Es dauerte eine ganze Weile bis wir diesbezüglich die für uns optimale Lösung gefunden haben.

Stichwort Siebdruckszene: Wer hat euch geholfen, wie gabs Unterstützung?
Hattet ihr Leute im Freundeskreis, welche schon Shirts gedruckt haben?


Im Freundeskreis gab es diesbezüglich keine Erfahrung. Große Hilfe bekamen wir von unseren Lieferanten (u.a. Siebdruckland), dennoch zahlten wir eine Menge Lehrgeld, angefangen von Semi-Professionellen Maschinen, unzureichenden Trocknungsmöglichkeiten, Materialien u.v.m. Heute sind wir technisch wesentlich besser, wenn nicht sogar für unsere Bedürfnisse perfekt ausgestattet. Unser Druckkontingent hat sich durch die Optimierung extrem erhöht.

Lebt ihr mittlerweile von Thebuttonmaker oder gibts noch Nebenjobs?

Heute betreiben wir eine Siebdruckerei in Tangermünde (Sachsen Anhalt) sowie ein Produktions- und Bürogebäude in Dorstadt (Niedersachsen) in dem wir die Buttons herstellen und Einzelauflagen im Flex- und Flockdruck fertigen.

Warum habt ihr euch auf Buttons spezialisiert? Erstellt ihr eure Vorlage für die Buttons per Siebdruck?

Gegenfrage: Wer hat nicht in seinem Leben irgendwann irgendwo einen Button
getragen?

Wie geht es weiter mit Thebuttonmaker? Was sind denn eure kommenden Projekte für die Zukunft?

Zukünftig wollen wir insbesondere unseren Siebdruckbereich ausbauen, diesbezüglich sind viele neue Projekte geplant um noch kundenorientierter zu arbeiten.

Mehr Infos:
http://thebuttonmaker.de

Siebdruck Sets für Einsteiger und Fortgeschrittene:
http://www.siebdruckland.de/siebdruck-sets