Drucken mit Rost - Roststoff im Interview

31.10.2013 13:44

Drucken mit Rost - wie seid ihr auf die Idee gekommen? Wie fing das an? Kam zuerst Siebdruck und dann die Idee mit dem Rost oder ging das zeitgleich los?

Inspiriert von der italienischen Drucktradition der Stampa Romagnola, haben wir mit dem Stempeldruck begonnen. In Der Emilia Romagna wurde der Rostdruck seit Jahrhunderten in Handarbeit ausgeführt. Hierfür wurde jeglicher Rost mit Säure gelöst, diese Flüssigkeit wurde dann mit geschnitzten Birnenholzstempeln auf Leinen geschlagen. Da es bei unserem Konzept jedoch wichtig ist, feine Grafiken mit klar erkennbarem Bezug zum Objekt zu drucken, stand für uns schnell fest, das wir den Rostdruck im Siebdruckverfahren ausführen wollen.

Rost ist ja ein Zerfallsprodukt - was fasziniert euch daran?

Rost ist für uns wie ein Geschichtsbuch. Jeder Farbton ist einzigartig. Zum Einen bedingt durch die Stahllegierung des Objektes, vor Allem jedoch erzählt er die Lebensgeschichte. Wie alt ist es, in welcher Umgebung war es und welcher Witterung war es ausgesetzt? All diese Faktoren formen den Farbton der Rostpigmente. Dies macht ihn charakteristisch und nicht reproduzierbar. Wie die besondere Bouquet-Note eines Weines. Der Rost eines 60er Jahre Mustang, der zeitlebens an der Westcoast gefahren wurde, sieht somit Komplett anders aus als der eines alten Porsche Treckers.

Wie genau wird aus ein paar Brocken Rost Farbe für Siebdruck?
Genau das ist unser Geheimnis :) Wir können nur soviel verraten, das wir die korrodierten Metallstücke zu Pigmenten mahlen, welche wir zu einer Paste anmischen, die sich der Konsistenz nach gut zum Siebdruck eignet. Hierbei ist natürlich Vorsicht geboten, da ein grober Metallspan das ganze Sieb zerstören kann.

Woher stammt der Rost? Wo geht ihr auf die Suche, woher bezieht ihr euer Rohmaterial?

In speziellen Fällen recherchieren wir im Voraus, wo alte vergessene Schätzchen liegen und fahren diese gezielt an. Da wir mittlerweile mit einem anderen Blickwinkel durch die Welt laufen, fallen aber auch öfters spontan interessante Objekte ins Auge. Und immer wieder passiert es, das uns Personen anschreiben und von coolen, verrosteten Klassikern erzählen, die sie selber gefunden haben. Auch dafür sind natürlich die sozialen Netzwerke wie Facebook ideal, da für uns ein enger Kontakt zu den Freunden der Marke wichtig ist.


Gab es am Anfang Schwierigkeiten mit der Herstellung der Farbe? Wenn ja, welche? Musstet ihr euch da in eine komplett neue Materie einarbeiten und gab's schon einen Hintergrund, z.b. Bereich Chemie?

Für uns war sowohl der Rostdruck, als auch der Siebdruck Neuland. Da wir uns jedoch gern neue Techniken beibringen und optimieren, machen wir mittlerweile den ganzen Prozess selber, von der Bespannung und Belichtung der Siebe, über die Farbherstellung bis zum Druck und der Verpackung in einem Bilderrahmen aus Karton. Da wir beide Produktdesign studiert haben, gab es leider keinen chemischen Hintergrund.

Thema Siebdruck - Was genau stellt ihr her, wer sind eure Kunden? Wohin liefert ihr?

Momentan bedrucken wir vor allem Hochwertige Shirts mit den Rostdrucken. Hierfür dokumentieren wir das originale Objekt mit Fotos, welche zusammen mit dem Rostdruck verschickt werden. Aus diesen Fotos gestalten wir auch die Grafik, welche mit dem eigenen Rost gedruckt wird. Diese Drucke werden in Handarbeit in unsere kleinen Rosterei angefertigt und sprechen Menschen an, die das Besondere suchen und interessiert sind an Neuem. Unsere Kunden wissen Qualität und sauberes Handwerk zu schätzen, können Dinge mit einem Augenzwinkern betrachten und mögen, wenn Dinge eine Geschichte erzählen. Oft haben diese Menschen ein spezielles Verhältnis zu einem Objekt, oder verschenken es an Freunde die zB. Seit der Kindheit von einem alten Käfer Träumen. Auch malen wir für Sammler und Liebhaber großformatig auf Leinwand - sogar mit eigenem Rost Ihre alten Schätze. Wir versuchen, unseren Kunden auch ausgefallene Wünsche möglich zu machen und liefern mittlerweile fast überall hin.

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft?

Nachdem wir jetzt ein gutes Jahr auf dem Markt sind haben wir natürlich noch eine Menge Pläne! Angefangen von besonderen Ikonen an die wir versuchen heranzukommen ;um Sie zu Farbe zu Verarbeiten), der ständigen Verbesserung und Erweiterung unseres Sortiments, und dem Ziel, uns und der Idee auf jedenfall treu zu bleiben! Wir freuen über jeden, der uns auf www.facebook.com/roststoff liked um uns und unsere Pläne mitzuverfolgen!